Deutsch-Thailändische Wirtschaftsbeziehungen

Die deutsch-thailändischen Handelsbeziehungen reichen bis in das Jahr 1860 zurück. Mit der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, Handel und Schifffahrt durch Graf Friedrich zu Eulenburg und König Mongkut wurden 1862 diplomatische Beziehungen zwischen den Mitgliedstaaten der Deutschen Zollunion und dem Königreich Siam hergestellt. Seitdem sind die bilateralen Beziehungen von einem kontinuierlichen Ausbau geprägt.

Heute sind mehr als 600 deutsche Unternehmen in Thailand tätig.

Wichtigste Handelspartner für Thailand sind:

  • China
  • Japan
  • USA

Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Handelspartner Thailands in der Europäischen Union. Deutsche Unternehmen sind regelmäßig Aussteller auf den wichtigsten Messen in Thailand, und thailändische Unternehmen sind gleichermaßen Besucher und Aussteller auf Messen in Deutschland.

Nach Angaben von DESTATIS beliefen sich die Exporte aus Deutschland nach Thailand im Jahr 2017 auf 4,69 Mrd. EUR. Gleichzeitig beliefen sich die Ausfuhren von Thailand nach Deutschland auf 5,98 Mrd. EUR.

Die wichtigsten Exportgüter von Deutschland nach Thailand sind:

  • Maschinen
  • Autos und Fahrzeugteile
  • Chemikalien
  • Elektronische Produkte

Wichtige Importgüter aus Thailand sind:

  • Machinery
  • Nahrungsmittel
  • Gummi- und Kunsstoffwaren
  • Fahrzeugteile

Deutsche Produkte genießen in Thailand einen ausgezeichneten Ruf in Bezug auf ihre Qualität ("Made in Germany")

Marius Mehner
Deputy Executive Director and Head of Consultancy Services Department

Tel:

+66 (0) 2-055-0613

E-Mail:

services(at)gtcc.org